Aktuell

International geachtete Expertinnen für Vulvodynie und provozierter Vestibulodynie begleiten eine Befragung von Betroffenen, Ärzten, Pflegepersonen, etc..

Weitere Informatione  dazu im Mitgliederbereich


Artikel zur Kampagne für Vulvodynie und Pudendus-Neuropathie im Mitgliederbereich unter Lesenswert


Freie Plätze in Präsenz-Workshops

19./20. November 2022 - Lichen sclerosus und was jetzt?!?! in Hamburg


Freie Plätze in virtuellen Workshops

25. Oktober 2022 - Reiten
28. Oktober 2022 - Dehnen
23. November 2022 - MBSR
02. Dezember 2022 - Dehnen


Freie Plätze in virtuellen Austauschgruppen für Mitglieder 

07. September 2022 - junge Frauen
19. September 2022 - Vulvakarzinom
20. September 2022 - Vulvodynie
07. Oktober 2022 - Eltern betroffener Kinder


Präsenz-Austauschgruppen freie Plätze

04. Oktober 2022 - Rheinfelden/Baden
09. Oktober 2022 - Hamburg
 

 

 

 

Vulvodynie und Vestibulodynie

Film zum Thema Vulvodynie bei Frau-TV mit Prof. Werner Mendling

Der Film war nur verfügbar bis 27. Mai 2022. Wir haben die Lizenz für ein Jahr gekauft. Der Film ist ab sofort im Mitgliederbereich verfügbar.


Erster deutscher Vulvodynietag in Wuppertal am 27. August 2022 - ausgebucht! Warteliste!


Vulvodynie bzw. Vestibulodynie kann zusammen mit Lichen sclerosus auftreten, aber auch gesondert davon und ist heilbar. Er erfordert aber viel Zeit und Geduld.

Gemäß Prof. Werner Mendling sind mindestens 10% aller Frauen in ihrem Leben einmal von Vulvodynie oder Vestibulodynie betroffen.

Die Erkrankung ist bei Ärzten und in der Öffentlichkeit nur wenig bekannt. Sie wird stark von psychosozialem Stress in der Vergangenheit oder Gegenwart getriggert. 

Symptome

  • Schmerzen und/oder Brennen im Bereich der Vulva
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Radfahren oder beim Einführen von Tampons

Ausführliche Beschreibung

Aufgrund der Komplexität dieser Erkrankung verweisen wir auf die ausführliche Beschreibung von Symptomen, Ursachen, Behandlung, etc. auf die Literatur von Herrn Prof. Werner Mendling "Vulvodynie, eine diagnostische und therapeutische Herausforderung" publiziert in "gynaekologische praxis" Band 45/2, 2019 Seite 277ff  (PDF)

Therapie

Vulvodynie wird unterschiedlich therapiert. Mit Medikamenten wie z. B. Antidepressiva, Neuroleptika und Antiepileptika. Mit lokalen Therapien wie z. B. Lokalanaesthetika, hormonellen und/oder krampflösenden Cremes sowie antiallergischen Nasensprays. Diese Therapien müssen individuell angepasst werden. 

Ergänzend können verschiedene Physiotherapien, Entspannung, Bewegung helfen.

Weiterführende Fachliteratur


Austausch Betroffener

Für den Austausch Betroffener stellen wir im Mitgliederbereich ein spezielles Forum bereit. Ebenso bieten wir virtuelle Gruppen zum Thema Vulvodynie an:  Termine